Linda Escortlady

Diskretion im Escort

Es kommt die Zeit, da sucht jeder Mann nach einer Geliebten. Wer sich bereits in einer langen Beziehung oder Ehe befindet, wird irgendwann Müde und sucht nach Abwechslung und Abenteuer. Dabei stellt sich vor alle die Frage, wie dieses mit großer Diskretion ausgelebt werden kann. Immerhin soll die bestehende Beziehung nicht gefährdet werden. Häufig kommt es dann zu zwei Möglichkeiten. Zu einem, eine Affäre oder ein Escort Date. Beide bieten im Grunde das Gleiche, sind jedoch in vielen Punkten sehr unterschiedlich. Auch was die Diskretion angeht. Eine Affäre ist auf den ersten Blick das gleiche, als wenn sich jemand eine Dame beim Escort bestellt. Jedoch häufig mit dem Unterschied, dass eine solche Bindung bei dem Punkt der Diskretion sehr brenzlig werden kann.

Escort oder Affäre

Sex gibt es bei beiden. Doch Sex alleine reicht nicht aus. Diskretion ist wichtig. Besonders für Männer die verheiratet sind oder sich in einer festen Beziehung befinden. Liebschaften entstehen am Arbeitsplatz oder bewusst über Kontakte im Internet. Diese Art der Affäre ist von einer Langlebigkeit geprägt, die sich häufig über Wochen, Monate und Jahre ziehen kann und am Ende immer zu großer Trauer führt. Einer, meistens aber alle, verlieren hierbei immer. Die Diskretion bricht zusammen. Der Escort hingegen ist vielfach die schönste Möglichkeit, um wirklich diskret zu genießen und keinesfalls die bestehende Beziehung zu gefährden. Zudem besteht die Möglichkeit, immer wieder die Gesellschaft neuer Damen zu genießen. Diskretion ist dabei die Hauptbetonung. Die Damen vom Escort achten sehr darauf, das alles Diskret verbleibt. Darin sind sie wahre Profis. Für Männer bietet sich damit genau das richtige Umfeld, um heimlich, still und leise den schönen Dingen des Lebens frönen zu können. Mit voller Diskretion, ohne Gefahr entdeckt zu werden.

Warum eine Affäre so gefährlich ist

Eine Affäre ist zunächst von einer gewissen Unverbindlichkeit, einer Leichtigkeit geprägt. Viele Männer verfallen dieser Möglichkeit, wenn die bestehende Beziehung eine gewisse Tristesse aufweist. Der Escort wäre zwar die naheliegende Alternative, jedoch wollen viele Männer gar kein Geld bezahlen. Dass genau dieser Gedanke, am Ende sehr teuer werden kann, lernen die Meisten erst dann, wenn es zu spät ist. Unverbindliche Affären gibt es nicht. Natürlich beginnt alles mit freien Gedanken, ohne sich gegenseitig binden zu wollen. Alles soll diskret verlaufen. Doch umso länger diese Bindung anhält, umso größer werden die Probleme. Die heimliche Geliebte will irgendwann mehr als Sex und ein paar nette Worte. Gefühle entstehen. Der erste Platz im Leben des anderen ist aber vergeben. Die Diskretion fängt an zu bröckeln. Bald werden die Forderungen auf eine Änderung laut. Niemand gibt sich auf Dauer mit nur dem 2. Platz zufrieden. Am Ende bricht die so behutsam aufgebaute Diskretion zusammen und führt in vielen Fällen zu einer Katastrophe. Zu Beginn denkt jeder Mann bei einer solchen Liaison an viele Punkt, um die andere Frau zu verheimlichen. Doch irgendwann beginnt die Gewohnheit und macht alles zunichte. Am Ende kommt dann die Überzeugung, dass der Escort wohl die beste Möglichkeit gewesen wäre. Nicht nur hinsichtlich der Diskretion.

Escort ist Diskretion pur

Was unter vier Augen im Escort passiert, kommt nicht nach draußen. Die schönsten Fantasien können so heimlich ausgelebt werden. Es wäre aber vollkommen falsch, den Escort nur mit Sex zu verbinden. Die Damen eignen sich auch als Begleiterin für geschäftliche Meetings oder einfach, um eine schöne Zeit erleben zu können. Viele Männer können sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht von ihren Ehefrauen trennen. Sie wollen aber eine attraktive Partnerin gelegentlich erleben, mit denen Sie einfach einmal alles vergessen können, ohne dass dabei die Diskretion verloren geht. Der Escort bietet genau das.

Selbst die Zahlung ist pure Diskretion

Im Escort wird in der Regel bar bezahlt. Damit gibt es weder Überweisungen noch Kreditkartenabrechnungen, die im Punkt Diskretion zu möglichen Nachfragen führen. Damit kann jeder Termin vollkommen diskret genossen werden, ohne dass es zu späteren Problemen kommt. Damit ist der Escort deutlich besser als eine Geliebte!

Warum so viele Männer leichtsinnig sind

Diskretion ist das höchste Gut einer Escort Dame. Doch viele Männer sind leichtsinnig. Bei einer Affäre begehen sie immer wieder grobe Fehler. Egal, ob sie eine Dame vom Escort besuchen oder mit einer Kollegin eine Liaison eingehen. Frauen sind in der Regel deutlich vorsichtiger. Mittlerweile besagen Statistiken, das gerade Frauen am meisten Fremdgehen. Sie werden aber kaum erwischt, da jedes Treffen beinahe stramm durchorganisiert ist. Bei vielen Männern fehlt genau dieses Kalkül. Die leidenschaftliche Affäre oder der Besuch im Escort wird dann schnell zu einem explosiven Fass ohne Boden. Häufig erfolgt die Buchung direkt über das eigene Handy. Mit nur wenigen Klicks oder den Blick auf die Abrechnung endet dann natürlich die Diskretion und die Partnerin kann sofort Einblick in das Fremdgehen nehmen. Oder das Date wird mit der Kreditkarte bezahlt. Einfach geht der Nachweis schon gar nicht.

Warum sind Männer so fahrlässig

Die Gründe sind vielfältig. Am Anfang sind die meisten Männer noch sehr bedacht und versuchen sich sehr vorsichtig zu benehmen. Umso länger die Affäre jedoch dauert, desto unvorsichtiger werden sie. Die Haltwertzeit einer Affäre, bis sie auffliegt liegt in der Regel gerade einmal bei ein paar Wochen. Doch nicht alle Frauen machen daraus eine Krise. Viele Frauen können sich sogar gut damit arrangieren, solange das Geld und der gewohnte Lebensstandard weiterhin bestehen bleibt. Gleichzeitig ist es für die betroffenen Damen sogar eine willkommene Einladung, um selbst nach einem Abenteuer zu suchen und das langweilige Eheleben hinter sich zu lassen.